Sind sie schon unser mitglied
Login Anmeldung
Kontaktirieren sie uns
info@silux.at
Korb
Korb ist leer

Was tun, wenn die Klimaanlage nicht funktioniert?

27.07.2017

Egal wie sehr man sich auf eine Reise oder gar die Fahrt in den Urlaub freut, ist die Fahrt selbst trotzdem oft ein grausiger Gedanke. Wie lange wird es dauern, wie viele Pausen sollte man einkalkulieren, was tun bei Stau? Die Zeiten der runter gerollten Fenster ist mehr oder weniger vorbei und bei 130km/h auf der Autobahn ist es auch nicht ratsam die Fenster zu öffnen. Wie aber jetzt eine mehrstündige Fahrt überstehen?

Was tun, wenn die Klimaanlage nicht funktioniert?
Besonders mit Kindern bzw. älteren Beifahrern die wahrscheinlich die Hitze noch schlechter ertragen. Die Antwort liegt auf der Hand, bzw. bläst uns die Abkühlung aus dem Armaturenbrett – die heißgeliebte Klimaanlage natürlich. 
 
Mit dieser Erfindung ist der Zeitpunkt der Abreise kein Hauptthema mehr, die Fahrt, wie lange auch immer, angenehm und man kommt am Ziel mehr oder weniger frisch an. Heutzutage trifft man kaum noch ein Wagen der diese, eins Luxus Ausrüstung nicht hätte. Doch was tun, wenn sie nicht funktioniert? Was bedeutet das für den Wagen und vor allem was sollte man machen um ein Klima defekt vorzubeugen. 
 
Kühlt die Klimaanlage nicht mehr stark genug oder gar nicht, sollte man eine Fachwerkstatt besuchen um sie überprüfen zu lassen. Es könnte am Kompressor liegen, am Kondensator oder am Kühlmittel, und dies ist meist die Hauptursache. Mit der Zeit verliert nämlich jede Klimaanlage geringe Mengen am Kühlmittel, deshalb sollte man sie jedes Jahr, oder mindestens alle zwei Jahre überprüfen und das Kühlmittel nach Bedarf nachfüllen lassen. Zu den Wartungsarbeiten gehört also das Überprüfen des Systems, deren Reinigung bzw. Desinfizierung, Nachfüllung des Kühlmittels und der Wechsel des Innenraumfilters. Diese Wartungsarbeiten sind unbedingt nötig um die Funktion der Klimaanlage zu versichern wie aber auch die hygienischen Verhältnisse zu erhalten. Ist die Klimaanlage nicht richtig gewartet riecht man das ziemlich schnell im Innenraum, dann mieft es nämlich immer stärker. Man fühlt sich aber nicht nur unwohl beim Gestank, der kann auch der Gesundheit, besonders den Atemwegen schaden. Dieser unangenehme Duft weißt nämlich auf verschiede Pilz und Schimmel Bildungen in der Klimaanlage an, werden die eingeatmet bzw. für längere Zeit eingeatmet können sie schwere Gesundheitsbeschwerden darstellen. Eine schlecht gewartete Klimaanlage oder gar nicht gewartete kann aber nicht nur schlecht ihre Arbeit erledigen bzw. ein Gesundheitsrisiko darstellen, sondern kann auch größere Schäden am Wagen selbst verursachen. Verliert die Klimaanlage am Kühlmittel, was bedeutet das ihre Wirksamkeit nicht am besten ist, und man sie trotzdem auf Höchststufe gebraucht, kann man damit den Kompressor beschädigen bzw. kaputt machen. Die ausreichende Kühlmittelmenge ist nämlich auch für den Kompressor ein Muss. Um also den Kompressor wie auch den Kondensator eine lange Lebensdauer zu ermöglichen, sollte man also die Klimaanlage regelmäßig warten, nachfüllen und reinigen und die Klimaanlage auch regelmäßig gebrauchen. Das heißt auch im Winter, wird sie nämlich für längere Zeit nicht gebraucht kann das auch negativ für das Kühlmittel sein, da es ständig in Bewegung sein sollte. Und da die Klimaanlage die Luft im innerraum nicht nur kühlt, sondern auch die Luftfeuchtigkeit beeinflusst bzw. sie reguliert, bedeutet das im Winter die leichteste und schnellste Art gegen beschlagenen Scheiben.  
 
Und noch zwei wichtige Ratschläge bei dem Gebrauch der Klimaanlage, besonders im Sommer wo die Temperaturen der Umgebung leicht über 30 Grad Celsius steigen. Steht unser Wagen für einige Zeit oder sogar mehrere Stunden in der prallen Sonne steigt die Temperatur im Wageninneren noch deutlich hoher. Jetzt sollte man auf keinen Fall direkt in den Wagen steigen, die Klimaanlage auf Höchststufe einstellen und losfahren. Besonders in neueren wagen haben sich unter solch hohen Temperaturen viele Giftstoffe im Innenraum gesammelt. Alle Materialien im wageninneren wurden nämlich mit verschiedenen Präparaten bearbeitet und bei Hitze werden geringe Mengen davon wieder in die Luft zurück losgelassen. Also ein erhitztes Auto immer als erstes richtig durchlüften, den Ventilator bei geöffneten Türen laufen lassen und erst danach die Klimaanlage einstellen. Und als zweites, stellen sie die gewünschte Temperatur nie niedriger als 7 Grad von der Außentemperatur um ein Temperaturschock zu vermeiden.