Sind sie schon unser mitglied
Login Anmeldung
Kontaktirieren sie uns
info@silux.at
Korb
Korb ist leer

Außenspiegel

04.05.2017

Der Rückspiegel ist eine reflektierende Fläche, die dem Fahrer hilft das geschehen hinter dem Wagen zu beobachten und somit das lenken erleichtert und die Fahrt sicherer macht. Prinzipiell haben moderne Autos Innen- wie auch Außenspiegel.

Außenspiegel
Um eine größtmögliche Fläche sichtbar zu machen, sind die Spiegel ein wenig konvex, hiermit ist die sichtbare Fläche grösser, die Abbildungen wirken aber kleiner als sie in Wirklichkeit sind.
 
Die Außenspiegel oder auch Seitenspiegel genannt, sind, wie schon der Name verrät, an den Seiten des Autos, in Fahrsicht des Fahrers, angebracht. Sie dienen der Sicht nach hinten seitlich bzw. zeigen zusammen die größte Breite des Wagens. Das Spiegelgehäuse ist normalerweise an der Tür des Wagens angebracht und ist an der vorderen Seite in der Farbe des Autos lackiert. Die etwas älteren Modelle haben die Außenspiegel noch in Schwarzer Plastik, es gibt aber natürlich auch eine Chromierte Ausführung. An der Innenseite des Spiegelgehäuses sitzt das Spiegelglas, dass natürlich verstellbar ist um sich den individuellen Fahrereigenschaften und Bedürfnissen anzupassen. Da die Außenspiegel, dass am außenstehende am Wagen sind, kann man das Spiegelgehäuse mit Federkraft ans Fenster klappen. Dies ist besonders nützlich bei eventuellen Anstoßen mit dem Gegenverkehr, oder bei stärkeren Berührungen allgemein. Gescheit ist es auch die Außenspiegel einzuklappen hat man eng an einen Gegenstand geparkt, oder am Straßenrand, um etwaige anstoße zu verhindern. Moderne Autos, besonders die der höheren Preisklasse haben das Anklappen schon automatisch. Entweder beim ausschalten des Motors bzw. beim verschließen des Autos, oder auch per Knopfdruck nach Belieben bzw. Bedarf. Automatisch ist heutzutage aber auch schon das verstellen des Spiegelglases. Musste man noch bei den ersten Modellen die Seitenscheibe runterkurbeln und sich das Spiegelglas mit den Fingern anpassen, bekamen die Fahrer später einen kleinen Griff im inneren des Wagens mit dem Sie sich die gewählte Spiegel Einstellung realisierten. Gegenwärtig findet man schon kaum noch Modelle die die Außenspiegel Einstellungen nicht motorisiert und mit elektronischer Unterstützung ausführen. Immer mehrere Modelle haben in den Außenspiegeln auch den Blinker integriert, was das präventiv Anklappen noch logischer macht.
 
 
Wie auch immer Sie ihre Außenspiegel schon einstellen können, Hauptsache Sie stellen sie Ideal für sich ein und sorgen damit für beste Sicht und größte Sicherheit. Mit diesen Tipps stellen Sie die Spiegel am idealsten ein und nicht vergessen, stellen Sie die Spiegel vor dem losfahren ein, damit die Einstellungen Ihre gesamte Aufmerksamkeit bekommen. Setzen Sie sich also in Ihr Auto und stellen Sie sich den Sitz auf dieselbe Position in der Sie den Wagen fahren. Jetzt stellen Sie den linken Außenspiegel so ein, dass Sie am inneren Rand des Spiegelglases noch einen Teil Ihres Fahrzeugs sehen können. Vertikal sollten Sie den Spiegel so einstellen, dass die Horizontlinie die Abbildung im Spiegel in der Mitte teilt. Dem Seitenwechsel angepasst, stellen Sie auch den rechten Außenspiegel richtig ein. Passen Sie beim Einstellen auf den Gebrauch ihrer Hände bzw. auf ihre Sitzposition, müssen Sie sich nach vorne bzw. zur Seite lehnen sollten Sie immer noch einmal Ihre Sicht nachprüfen, wenn Sie wieder in der Fahrposition sitzen. 
 
Vorsicht! Egal wie ideal man sich die Rückspiegel einstellt man muss immer den toten Winkel in Betracht ziehen. Die konstante Beobachtung des Verkehres und der sog. Schulterblick sind bei der Fahrt ein Muss. Und gerade deshalb haben Sich die Automobilhersteller bei der Modernisierung bzw. Verbesserung der Autos allgemein, auch an die Rückspiegel gemacht. Optional kann man schon jetzt anstatt des Rückspiegels ein Bildschirm im Wageninneren vorfinden. Kameras und Sensoren zaubern klare Sicht der ganzen Umgebung rund um den Wagen in einem Bild, damit verschwindet der tote Winkel allmählich. Der nächste Schritt ist auch die Außenspiegel mit Kameras auszutauschen und das Gesamtbild vom rund um den Wagen an einem Display zu beobachten. Natürlich begleitet das Bild auch ein Ton bzw. Licht der Warnung hat man dennoch ein Fußgänger oder Fahrradfahrer übersehen. 
 
Die Zukunft sieht also digital aus, und sie ist ziemlich nah, die Automobilindustrie verspricht das Spiegellosen Auto in Serie nämlich schon in ein paar Jahren, angeblich hapert es nur noch an der strengen Gesetzgebung.