Sind sie schon unser mitglied
Login Anmeldung
Kontaktirieren sie uns
info@silux.at
Korb
Korb ist leer

Was tun, wenn das ABS Licht leuchtet?

03.11.2016

Mit dem Fortschritt in der Technik bekamen auch Autos immer mehr Elektronik und Sicherheitssysteme. Dazu gehört auch das ABS. Das Antiblockiersystem vermindert die Möglichkeit der Blockierung von Rädern beim abbremsen, es verkürzt den Radschlupf bei nassen Straßen und hilft somit dem Fahrer das Fahrzeug besser zu kontrollieren.

Was tun, wenn das ABS Licht leuchtet?
Die ABS Kontrollleuchte ist normalerweise ein gelber oder orangefarbener Kreis mit der Schrift „ABS“, kann auch seitliche Halbkreise haben, oder es ist nur die Schrift „ABS“. Sobald man mit dem Schlüssel die Zündung einschaltet, leuchten die Kontrollleuchten auf und nach ein paar Augenblicken erlöschen sie wieder und signalisieren dem Fahrer, dass alles in Ordnung ist und man losfahren kann. Erlöscht eine der Kontrollleuchten nicht, zeigt sie auf eine Störung oder einen Fehler auf und benötigt unsere Aufmerksamkeit. 
 
Die ABS-Kontrollleuchte sollte also nach einigen Augenblichen erloschen, aber spätestens nach dem starten des Motors und sollte auch während der Fahrt nicht mehr angehen. Erlischst sie nicht oder leuchtet während der Fahrt auf, hat das System einen möglichen Defekt erkannt und die Leuchte macht uns darauf aufmerksam. 
 
Leuchtet die Kontrollleuchte während der Fahrt bzw. beim laufendem Motor, ist das ABS-System gestört und aus Sicherheitsgründen komplett abgeschaltet. Hierbei handelt es sich möglicherweise um einen Fehler in der ABS-Steuerung oder der Hydraulik des ABS-Steuerblocks. Es kann sich auch um einen Ausfall eines oder mehreren Radsensoren handeln, besonders wenn die Leuchte angeht wenn das Auto rollt oder fahrt. Dabei kann es sich um stark verschmutzte oder anders beschädigte Sensoren bzw. Kabel- oder Konnektor-störungen handeln. Für eine genauere Fehlerlokalisierung wird ein Diagnosegerät gebrauch, bzw. ein Fachmann mit geeigneter Ausrüstung.  
 
Es muss aber nicht immer um ein Defekt gehen. Leuchtet die ABS-Kontrollleuchte kann man als ersten ein paar Sachen selber kontrollieren bevor man in eine Werkstatt muss. 
 
Kontrollieren Sie als erstes die Handbremse. Ist sie ganz unten oder vielleicht noch ein bisschen hochgezogen? Die Handbremse benutzt zwar nicht dasselbe System wie die Hautpbremsen, kann aber die Kontrollleuchte aufleuchten lassen, wenn nicht in Komplet ausgeschalteter Position. Ziehen Sie die Handbremse ganz nach oben und lassen sie wieder ganz nach unten, vielleicht wiederholen Sie diesen Vorgang ein Paar mal und passen auf die Leuchte auf, vielleicht erlischt sie zwischen dem Vorgang.
 
Als nächstes überprüfen Sie das Niveau der Bremsflüssigkeit. Ist es zu niedrig, hat das System nicht genug Druck und meldet das als ein Fehler. Aber Vorsicht, auch eine Überfüllung des Reservoirs ist nicht gut für das System, da es seitlich Druck verlieren kann und das zur einem kompletten Ausfall der Bremsen führt. Natürlich würde auch dass, das System erkennen und als einen möglichen Defekt melden.
Hat man jetzt eine allgemeine Überprüfung des Wagens erledigt bemerkte man aber trotzdem keine sichtbaren Fehler, muss man einen Mechaniker zu rat ziehen, der mit angemessener Ausrüstung den Fehler lokalisieren und beseitigen kann. Das Bremssystem ist eins der wichtigsten Sicherheitssysteme im Auto und muss deshalb einwandfrei zu jeder Zeit funktionieren. Leuchtet also die Kontrollleuchte fürs ABS auf, überprüfen Sie was in ihrer Macht steht und wenn es nicht hilft suchen Sie fachliche Hilfe auf.